mansplaining

Manchmal ist mir nicht richtig klar, ob es an mir liegt oder an den Männern. Ich bin eine durchaus selbstbewusste Frau, die es in ihrem Leben schon oft geschafft hat, Männer zum Schweigen zu bringen. Nein, nicht durch Brüllen oder Gewalt, durch hoch gezogene Augenbrauen zum Beispiel. 🙂 Aber in letzter Zeit häufen sich die Männer, die mir ungefragt das Leben erklären. Mich im Satz unterbrechen und mir langatmig und umständlich Sachverhalte erklären, die ich gar nicht kennen wollte. Was ist denn da los?

Hausmeister und Metzger haben mystische Botschaften

Alles begann mit dem Hausmeister. Es klingelt an meiner Haustüre und da steht er in der ganzen Pracht seines Blaumannes. Er erklärte mir, dass im 18, Stock jemand Schnee vom Balkon schmeißt und dass man das natürlich nicht machen darf. Meine Zwischenfrage, was das denn nun mit mir zu tun habe, wo wir doch im zweiten Stock wohnen und eigentlich gar nichts vom Balkon schmeißen, überhörte er und beschäftigte sich statt dessen damit, mir zu erklären wie gefährlich das sei. Sein Vortrag dauerte ungefähr 3 Minuten an. Als er fertig war, sagte ich relativ gefasst. „Das war sehr interessant, ich habe nur nicht verstanden, warum Sie mir das erzählen?“ Er murmelte, er würde heute Abend zurückkommen, wenn mein Mann daheim ist. Nun. Ratlos schloss ich die Türe.

Ich hatte den Vorfall verbucht unter „ich bin halt die einzige, die von zuhause arbeitet und er musste das offensichtlich los werden“ und bereits vergessen, als ich das nächste Erlebnis der dritten Art bei unserem Metzger hatte. Ich stand am Metzgertresen und bestellte mein Fleisch, als der Chef von hinten angesprungen kam, das Gespräch zwischen seiner Mitarbeiterin und mir unterbrach und mir laut und sehr deutlich erklärte, wie schlecht die Qualität des Fleisches bei Discountern ist. Nun. Am Ende seines ausführlichen Diskurses über die hygienischen Zustände in Billigschlachthöfen fragte ich ihn, warum er das mir erzählte, wo ich doch gerade dabei war, sein hochwertiges Fleisch zu kaufen. Er murmelte irgend etwas darüber, dass ich mal nicht so eingeschnappt sein soll und verschwand so schnell wie er aufgetaucht war.

Autos, Buchhaltung, Technik. Alles muss man Frauen erklären! Orientierungssinn haben die eh nicht!

An einer Tankstelle, hielt mir ein Mitarbeiter einen Vortrag darüber, dass mein Auto sofort kaputt ginge, wenn ich Diesel tanke. Ein Blick auf die Zapfsäule verriet mir, dass ich den Benzinzapfhahn in der Hand hielt. Ich schaute ihn verwundert an und er versuchte mich mit den Worten zu besänftigen, dass die meisten Frauen das nicht wüssten und für ihn sei es Kundenservice, das dazu zu sagen.

Mein Steuerberater rief mich vor kurzem an und versuchte mir wütend und ungeduldig zu erklären, was ich wann falsch überwiesen hätte. Welchen Mehraufwand mein Chaos verursachen würde. Als ich zuhause alles detailliert überprüft habe, stellte sich heraus, dass er zwei verschiedene Rechnungen mit derselben Rechnungsnummer an mich geschickt hatte. Das Chaos ging also von ihm aus. Ich finde es nicht schlimm, wenn Menschen Fehler machen… aber bevor ich einen Kunden anpflaume, habe ich mindestens dreimal geprüft, dass der Fehler nicht bei mir liegt.

Ein Kollege, für den ich eine technische Anforderung detailliert aufgeschrieben habe, antwortete mir in einem Schwall Fachchinesisch zu einem ganz anderen Sachverhalt. Ich konnte seiner Mail ehrlich gesagt nur eines entnehmen- dass er meine Anforderung nicht gelesen hat?!

Auf der Spielwarenmesse fragte ich einen Mitarbeiter nach dem schnellsten Weg zur Halle 12. Er erklärte mir in blumigen Worten, was für tolle Aussteller sich in Halle 10 befinden. Er fand es schade, dass es dort so leer sei, weil alle nur die Großen in Halle 12 besuchen würden. Ich habe ihn nicht gefragt, ob er sich vorstellen kann, dass ich einen Termin habe. Irgendwie war er niedlich in seinem Engagement für die kleinen Aussteller.

Ist das normal oder liegt das an mir?

Kennt ihr das auch? Woran liegt das? Natürlich hat das etwas damit zu tun, dass man nicht ernst genommen wird, oder? Ich denke immer erstmal darüber nach, ob ich zu empfindlich bin? Sind Männer unter einander auch so? Wenn ich Männer in ihrem natürlichen Lebensraum beobachte, dann unterbrechen sie solche wortreiche Vorträge oder lassen die Labersäcke einfach stehen. Das kann ich nicht, ich wurde ja als Frau sozialisiert. Oder kann ich das doch? Sollte es mir nicht egal sein, was jemand denkt? Sollte ich einfach wortlos die Tankstelle verlassen? Sollte ich in Tränen ausbrechen und den Tankwart anflehen, mir bei der Auswahl des richtigen Treibstoffes zu helfen?

Sollte ich dem Hausmeister einfach die Tür vor der Nase zu machen? Oder den Steuerberater anbrüllen? Ich habe ihm eine süffisante Mail geschrieben und auf seinen nicht partnerschaftlichen Ton hingewiesen. Immerhin. Was denken die Kerle sich bei so einem Verhalten? Denkt der Metzger ich trage seine wichtige Botschaft weiter? Was ist denn da nur los?


Wenn ihr mehr von Muttiglück lesen wollt, könnt ihr mir auf Facebook oder Instagram folgen. Dann erfahrt ihr immer von neuen Beiträgen!



Share: