Nach meinem viel belachten Artikel über mein gestörtes Verhältnis zu meinem Backofen, Hier nochmal nachlesen?,habe ich ein Hilfsangebot von den Backgöttinnen PinkeMinze bekommen, das ich nicht ablehnen konnte. Es ging schließlich um was. Um die Ehre und den Osterzopf. Kann ja nicht sein, dass eine erwachsene Frau Angst vor Hefeteig hat.

Gesagt, getan bin ich losgezogen. Kind im Schepptau, auf nach Köln! So eine Mama-Tochter Tour wollten wir lange schon mal machen und der Anlass war natürlich besonders großartig!

Nach einer aufreibenden Zugfahrt im völlig überfüllten ICE hatten wir für den ersten Tag einen Besuch im Odysseum in Köln geplant. Ein tolles, interaktives Wissenschaftsmuseum und vor allem… es gibt eine eigene Abteilung von der Sendung mit der Maus. Dort wird gezeigt, wie Astronauten aufs Klo gehen, das war der Anziehungspunkt schlechthin für uns!

Das ist ein Astronautenklo. Ich möchte jetzt nicht in die Details gehen, das ist mir beim Thema Hefeteig zu unschön. Die Stichworte “ohne Schwerkraft braucht man Staubsauger” sollten ausreichen.

Das Museum war auf jeden Fall ein voller Erfolg und ist einen Besuch wert, todmüde lagen wir Abends in unserem Bett im Hotel.

Mit leicht erhöhtem Adrenalinpegel erwachte ich am nächsten Morgen. Das Kind musste zur besten Freundin und ihrer Herde geschafft werden und irgendein Depp hatte sich zum backen verabredet. Mannomann.

Dann ab, um mit wildfremden Frauen in einer völlig fremden Küche ausgerechnet Hefeteig zu machen? Was zum Geier hatte mich da eigentlich geritten?

Klar, ich hatte mir geschworen mein Berufsleben mit diesem Blog aufzupeppen und von nun an verrückte Sachen zu machen, aber hey? Hätte es nicht eine Reise nach Thailand sein können um mit Laptop am Strand eMails zu schreiben??? Ja, hätte es. 🙂 Ist das nicht großartig?

Viel besser war alles, als ich von Ildiko und Allegra in Empfang genommen wurde. Ich mochte die beiden direkt und wir haben uns erstmal ein bißchen über unsere Verrücktheit, diesen Hefeteigkurs durchzuziehen kaputt gelacht. Nach einem netten Einstiegsplausch, der auch direkt offen und warmherzig war, ging es zur Sache.

Nein, keine Sorge. Ich schreibe hier jetzt kein Rezept. Das können die Ladys besser, hier gehts zum Hefezopf- Rezept

Wie es war? Na, wirklich cool. Hefeteig ist easy 🙂

Aber ich habe Fehler erkannt. Als ich wie ein gehetzter Berserker mit der Rührmaschine auf Stufe 10 an den Teig wollte, mahnte Allegra mit strenger Stimme: „Anke, Du knetest doch ausschließlich auf Stufe eins, oder?“. Uuuupsi.
Und Sätze wie „Hefe verträgt doch keine Umluft!“ habe ich mir auch gemerkt.

Diese Regeln schreibe ich mir an die Backofenwand:

1. Das Rezept ist das Rezept. Wenn ich backe geht es nicht darum was ich denke. Sondern es geht darum was im Rezept steht.
2. Auch wenn ich nicht gerne backe, ich mache es ab jetzt langsam und gründlich. Nein LAAANGSAM und gründlich. Wenn ich mir keine Zeit nehme, dann brauche ich zwar 20 Minuten weniger, muss hinterher aber eine halbe Stunde lang zum Bäcker latschen, weil der Kuchen nichts wird.
3. Hefe ist (entschuldigt, die Wortwahl) eine Pussy. Schön warm, keine Eile, keine Zugluft. Sonst ist sie beleidigt!

Bitte nur lauwarme Milch, nein nicht zu heiß sonst zickt Madame Hefe auch rum. Die hat ein Leben!

4. Auch bei tollen Bäckerinnen, geht mal etwas schief

5. Es gibt tatsächlich total simples, leckeres Vollkornbrot mit Hefeteig, der gar nicht gehen muss. Rezept dazu gibt es natürlich auf meinem liebsten Backblog!

6. Frage nicht, was Dein Backofen für Dich tun kann! Frage Dich, was Du für Deinen Backofen tun kannst. 🙂

Was soll ich sagen. Das war alles echt nicht kompliziert und zusammen mit den PinkeMinze Girls hat es Spaß gemacht. Ich habe mir vorgenommen, zuhause zu üben, aber so richtig zum Steckenpferd wird das bei mir nicht.

Allegra und Ildiko haben einen tollen Bericht mit vielen Fotos auf ihrem Blog gemacht. Schaut unbedingt mal rein! Auf einigen Bildern kann man sehen, dass ich verzweifelte Momente hatte! Anke lernt Hefeteig!

Ich hätte auch Interesse an Fortbildungen in Sachen “Verzehr von hefehaltigen Lebensmitteln”. Melden Sie sich ruhig bei mir!

 

Wenn ihr mehr von Muttiglück lesen wollt, könnt ihr mir auf Facebook oder Instagram folgen, dann erfahrt ihr immer von neuen Beiträge

Share: